Botschafter warnen
Simbabwe vor
Freiheitseinschränkungen wegen Corona
28. August 2020,
HARARE (dpa-AFX) - Mehrere Botschafter, darunter Deutschlands, haben die
Regierung von Simbabwe ermahnt, die
Rechte der Bürger nicht im Namen der
Corona-Krise einzuschränken. Man sei zutiefst besorgt über die derzeitige politische, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Krise in dem Land im südlichen Afrika, teilten die Botschafter von
Deutschland, Kanada, Norwegen, den USA, der Niederlande, Polen und Großbritannien am Freitag mit. "Covid-19 darf nicht als
Ausrede benutzt werden, um die fundamentalen Freiheiten der Bürger einzuschränken." Zudem fordere man die
Regierung auf, die Korruption im Land anzugehen.
Botschafter warnen Simbabwe vor Freiheitseinschränkungen wegen Corona 28. August 2020, HARARE (dpa-AFX) - Mehrere Botschafter, darunter Deutschlands, haben die Regierung von Simbabwe ermahnt, die Rechte der Bürger nicht im Namen der Corona-Krise einzuschränken. Man sei zutiefst besorgt über die derzeitige politische, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Krise in dem Land im südlichen Afrika, teilten die Botschafter von Deutschland, Kanada, Norwegen, den USA, der Niederlande, Polen und Großbritannien am Freitag mit. "Covid-19 darf nicht als Ausrede benutzt werden, um die fundamentalen Freiheiten der Bürger einzuschränken." Zudem fordere man die Regierung auf, die Korruption im Land anzugehen.